Sanierung der Liegeboxen

Kuhställe aus den 90er Jahren sind so komfortabel wie ein Golf 1. Den deutlich größeren, leistungsfähigeren Tieren von heute wird dies nicht mehr gerecht.

Fragt sich, wie man Liegeboxen effizient modernisieren kann? Am Grundriss einer Liegefläche lässt sich im Nachhinein nicht viel ändern. Dennoch sind Verbesserungen möglich - und zudem überaus sinnvoll, wie dieses Beispiel aus der Praxis zeigt.

Steckbrief:
  • 45 Milchkühe
  • Hochboxen mit Gummimatten

Es wurden drei Maßnahmen zur Verbesserung des Kuhkomforts umgesetzt:

1. Hochsetzen des Nackenriegels

Sanierung Liegeboxen: Nackenriegel wurde hochgesetzt 

Durch die Montage variabel einstellbarer Distanzstücke kann das Nackenrohr höher gesetzt werden.

2. Verbesserung des Liegekomforts

alte, defekte Matten werden mithilfe von Hammer und Nageleisen 

Defekte Matten wurden ausgetauscht.

3. Bugschwellen einbauen

Vor dem Umbau

Vor dem Umbau dienten hochkant gestellte Bretter als Bugschwelle 

Als Bugschwelle dienten hochkant gestellte Bretter und Kanthölzer.

Nach dem Umbau

Nach dem Umbau liegen die Kühe bequem ausgestreckt auf den ergoBOARDS aus Gummi 

In der totalen Seitenlage genießen die Kühe den Komfort der umgebauten Liegeboxen in vollen Zügen.

Für den Test wurden verschiedene Bugschwellen-Varianten verbaut:

KRAIBURG maxiBOARD

maxiBOARD Bugschwelle aus Gummi wird durch die vorgefertigten Löcher montiert 

Die Vollgummileisten sind 175 cm lang und 11 cm hoch. Für den Einbau müssen alle 35 cm Löcher in den Boden gebohrt werden. Anschließend werden sie so verschraubt, dass die ersten Zentimeter der Gummimatten überdeckt werden.

die Kuh liegt mit ausgestrecktem Bein auf der maxiBOARD Bugschwelle aus Gummi 

Fertig: Das maxiBOARD erlaubt den Tieren das Ausstrecken der Vorderbeine, parallel steuert diese Bugschwelle das Abliegen der Tiere sehr gut.

KRAIBURG ergoBOARD

die ergoBOARD Bugschwelle wird vor den Liegematten montiert 

Das wahlweise in einer Länge von 115 und 120 cm erhältliche Gummi ist mit 18,5 cm zwar höher als die maxiBOARD-Bugschwelle. Doch das Gummi ist weicher, und die oben eingearbeiteten Wellen begünstigen das Ablegen der Vorderbeine und des Kopfs.

die Kuh liegt bequem ausgestreckt auf dem elastischen ergoBOARD 

Schon vom ersten Tag an wurde das ergoBOARD von den Tieren überaus gut angenommen. Zusammen mit ein wenig Stroh als Einstreu kommt diese Bugschwelle dem Bedarf der Tiere bezüglich eines optimalen Liegekomforts am nächsten.

Übrigens: Als ein angenehmer Nebeneffekt der Sanierung stellte sich heraus, dass das Abkoten der Tiere in den Liegeboxen trotz höherer Nackenriegel nicht mehr, sondern tendenziell weniger wurde.

Quelle: Zäh, M.: „Sanierung von Liegeboxen: Die Kühe werden's Ihnen danken!” aus profi, 03/2014

Artikel als PDF herunterladen (632 kB) »