Hitzestress bei Kühen - KRAIBURG Praxiserfahrung
Hitzestress bei Kühen - KRAIBURG Praxiserfahrung

Hitzestress bei Milchkühen

Der optimale Temperaturbereich liegt für Milchkühe zwischen 4 und 16°C
→ mit zunehmender Sommerhitze leiden Kühe unter Hitzestress

Anzeichen z. B.:

  • vermehrtes Stehen
  • erhöhte Atemfrequenz > 80/min
  • Körpertemperatur > 39°C
  • Konzentration der Tiere an besser belüfteten Plätzen

Probleme durch Hitzestress:

  • Stoffwechselbelastung → sinkende Futteraufnahme, schlechtere Fruchtbarkeit und geringere Milchleistung
  • mehr Stehen → mehr Klauenbelastung
  • höheres Risiko für Liegeschäden durch Schwitzen und Aufweichen der Haut

Hitzestress bei Milchkühen in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchte

Quelle: DLG Merkblatt 336

Ab 24°C beginnt Hitzestress, ab 27°C ist mit starken Leistungseinbußen zu rechnen.

Lufttemperatur ist immer gemeinsam mit der Luftfeuchte zu beurteilen: 

  • Die Kuh gibt nicht nur Wärme sondern auch Wasserdampf ab (15 l Wasser/Tag bei -1 °C und 30 l/Tag bei 26 °C) 
  • Je höher die Luftfeuchtigkeit, desto eher reagieren vor allem hochleistende Tiere mit Hitzestress

→ die Luftfeuchtigkeit darf nicht über 70% steigen, deshalb sind hohe Luftwechselraten (60 – 100 mal/h) erforderlich!

Tipps:

  • Wasserverfügbarkeit maximieren
  • Fütterungsmanagement optimieren → häufiger und zu kühleren Tageszeiten füttern
  • Unterstützungslüftung -> führt Temperatur und Luftfeuchtigkeit ab:
    o notwendig bei Luftgeschwindigkeit < 1 m/s
    o höchste Kühlwirkung bei 2,5 m/s Luftgeschwindigkeit; bis 5 m/s unschädlich
    o Faustzahl für Ventilatoren: je 10 cm Durchmesser 1 m Reichweite, übliche Baugrößen: 12 – 15 m Reichweite, im Zweierblock: 18 – 20
  • Wasserkühlung (Quelle: DLG-Merkblatt 336)
    o Vorsicht: Hochdruckvernebelung → Prinzip „Luft abkühlen“:
    - technisch schwierig wegen feinen Düsen
    - je Grad Abkühlung erhöht sich die Luftfeuchte um 5%!
    o Tipp: Niederdruckversprühung → Prinzip „Fell durchnässen, Abkühlung des Tieres durch Verdunstung“:
    - technisch einfacher, z.B. Gartenbewässerungssystem nutzbar
    - nur bei Temperaturen > 24°C
    - 15 min-Intervalle (3 min Wasser versprühen, 12 min Verdunstungszeit)
    - 1 l Wasser/m²

Wasserkühlung nur bis rel. Luftfeuchte 70 %, deshalb Feuchtefühler wichtig!

Besonders bei Außenklimaställen zu beachten:
  • ungedämmtes Dach: → zusätzlicher Wärmeeintrag 165 – 990 W je Kuh möglich!
  • geringere Temperaturdifferenz außen/innen:
    → geringere Wasserdampfaufnahme der Luft
    → auch im Winter höhere Luftwechsel erforderlich

Artikel als PDF herunterladen » (PDF, 56 kB)